Tag

Abschreckung

A

Ende der Kriege? Bidens falsches Signal vor den UN

blue white and brown striped textile

In seiner Rede vor den UN hat US-Präsident Joe Biden jüngst künftige militärische Interventionen Washingtons weitgehend ausgeschlossen. Zwar machte er deutlich, dass die USA grundsätzlich auch weiterhin zum Einsatz kriegerischer Mittel bei der Verteidigung ihrer Interessen bereit seien, doch betonte er, dies werde „unser letztes Mittel sein, nicht unser erstes.“ Und Biden ging noch weiter, als er...

Biden nennt Putin einen Killer. Gut so. Taten müssen folgen

Dass Joe Biden Wladimir Putin einen Killer nennt, ist vollständig gerechtfertigt – und dass ein US-Präsident diese deutliche Sprache benutzt, war überfällig. Die Morde an Politkowskaja, Litwinenko, Nemzow und des tschetschenischen Dissidenten Khangoshvili im Berliner Tiergarten sowie die Mordversuche mit  Nervengift an Skripal und Nawalny hätten ohne Anweisung oder zumindest Billigung...

“Nicht die Zeit vergeht. Wir vergehen”: André Glucksmann

Heute vor fünf Jahren, am 10. November 2015, starb im Alter von 78 Jahren der französische Philosoph und engagierte Intellektuelle André Glucksmann. Die aktuelle Krise der liberalen Demokratien und der Wiederaufstieg autoritärer Mächte hätten ihn mit Sicherheit beunruhigt, aber nicht überrascht. Denn stets hatte Glucksmann die demokratischen Gesellschaften davor gewarnt, sich ihrer selbst zu...

Warum atomare Abschreckung unverzichtbar bleibt

black framed glass window with white snow

Der UN haben einen Vertrag verabschiedet, der den Besitz von Atomwaffen generell verbietet. Doch diese pauschale Maximalforderung ist unter den gegebenen Verhältnissen nicht nur utopisch, sie führt auch in die Irre. Weil atomare Abschreckung für Demokratien unverzichtbar bleibt, werden sie auch weiterhin mit dem furchtbaren Paradox des Nuklearzeitalters umgehen müssen. Nachdem ihn nunmehr 50...

Richard Herzinger

Dr. Richard Herzinger, geboren 1955 in Frankfurt am Main, lebt und arbeitet als Publizist in Berlin. Als Autor, Redakteur und politischer Korrespondent war er für "Die Zeit", den Berliner "Tagesspiegel", die Züricher "Weltwoche" und zuletzt fast 15 Jahre lang für "Die Welt" und "Welt am Sonntag" tätig. Bereits vor 25 Jahren warnte er in seinem gemeinsam mit Hannes Stein verfassten Buch "Endzeitpropheten oder die Offensive der Antiwestler" vor dem Wiederaufstieg autoritärer und totalitärer Mächte und Ideologien. Er schreibt für zahlreiche deutsche und internationale Zeitungen und Zeitschriften, unter anderem eine zweiwöchentliche Kolumne für das ukrainische Magazin Український Тиждень (Ukrainische Woche; tyzhden.ua).

Schreiben Sie mir

Sie können mich problemlos auf allen gängigen Social-Media-Plattformen erreichen. Folgen Sie mir und verpassen Sie keinen Beitrag.

Kontakt